AYURVEDISCHE YOGA MASSAGE

Methode Kusum Modak

Die therapeutische Massage des Yogis

Die Ayurvedische Yoga-Massage (AYM) kombiniert die traditionelle indische Öl-Tiefengewebsmassage und die assistierte yoga-basierte Dehnungstherapie.

Ayurvedische Yoga-Massage kombiniert traditionelle indische Deep Tissue Massage und Yoga-basierte Stretching Therapien. Die ursprüngliche Methode von AYM wurde in den frühen 1980er Jahren von Meisterin Kusum Modak aus Pune, Indien entwickelt.

Nach langjaehrigem Studium bei BKS Iyengar, einem der bekanntesten Yoga-Gurus aus Indien, lernte sie ausserdem die Therapiemethoden der Ayurvedischen Massage von ihrem alten Lehrmeister, dem Experten Lamaye Maharaj. Die von ihr entwickelte AYM Methode vereint diese beiden Techniken auf einzigartige Weise.

Die individuelle Session der ayurvedischen Yoga Massage ARYM wird auf einer Matratze auf dem Boden gegeben. Die Behandlungsdauer variiert zwischen 50-90 Minuten. Die Behandlung beinhaltet den Wechsel zwischen Deep Tissue Massage und einer Reihe von Dehnungen, die alle Bereiche des Körpers abdecken. Allmählich wird ein Gefühl von Offenheit und Gegenwart zum Empfänger gebracht. Sowohl Hände als auch Füße werden bei der Massage verwendet. Des Weiteren kommt Calamus-Pulver zum Einsatz, das, wenn es mit nur ein wenig Öl gemischt wird, die Toxine aus dem Körper hervorbringt, die Blutzirkulation und die Sinne anregt.

Ayurvedische-Yoga-Massage-Therapie bringt sofortige Vorteile auf physischen, psychologischen und energetischen Ebenen, darunter:

  • Harmonisiert den Fluss der Lebensenergie (Prana) und veranlasst einen tiefen Sinn für Stille und Öffnung;
  • Stimuliert die Atemkapazität und fördert die Zirkulation aller Körperflüssigkeiten;
  • Loest die Spannung in den Muskeln und in den Gelenken;
  • Streckt die Faszien und richtet die Körperstruktur neu aus;
  • Erhöht den Bewegungsumfang und verbessert die korrekte Haltung.
  • Für weitere Vorteile der Massage klicken Sie hier.

INDICATIONS – The AYM contributes to the alleviation and recovery of injuries and diseases, such as:

  • Stiffnesses
  • Joint and muscle pain
  • Sports recovery
  • Breathing difficulties
  • Digestive disorders
  • Sleep disorders
  • Stress, anxiety and depression
  • Headaches